ISQ Initiative Selbstbewusstes Quickborn: Unsere Themen

Die Initiative Selbstbewusstes Quickborn (ISQ) besteht aus Bürgerinnen und Bürgern, die sich mit der Zeit des Nationalsozialismus in unserer Heimatstadt Quickborn beschäftigten. Wir wollen die Hintergründe und Ursachen aufzeigen, die es den Nationalsozialisten oder besser gesagt, unseren nationalsozialistischen Mitbürgern möglich machten, die Macht in Betrieben und Vereinen, in Parteien und Verbänden, in der Kirche und bei den Gewerbetreibenden zu übernehmen. Wir wollen aufzeigen, wie Nationalsozialismus hier vor Ort funktionierte und dieses Wissen einer jüngeren Generation zur Verfügung stellen.

Wir arbeiten u.a. an folgenden Themen:

Stolpersteine             

8 Stolpersteine in Quickborn erinnern an Menschen, die von den Nazis ermordet wurden, weil sie nicht in deren Vorstellungen passten.

Henri-Goldstein-Haus

53 jüdische Kriegsgefangene mussten im Quickborner Himmelmoor Zwangsarbeit leisten.

 

Spurensuche im Kreis Pinneberg

Orte und Namen des Nazi-Terrors 1933-1945 auf unseren Strassen. Opfer und Täter in mehr als 350 Einzelberichten      

Bitte vormerken

9. Nov. 2019 / 19 Uhr

Artur-Grenz-Saal Quickborn

Am Freibad 7 (Eintritt)

 

Für das diesjährige Konzert zum 9. November konnten wir Dotschy Reinhardt und ihr Ensemble gewinnen. Dotschy Reinhardt ist Sinteza, Autorin und Menschenrechtlerin. Sie wird an diesem Abend mit ihrer Band u.a. Gipsy-Lieder vortragen und damit an die große Gipsy-Kultur erinnern. Und sie wird von der bewegenden Geschichte der Sinti und Roma in der NS-Zeit singen und erzählen. 

Freuen Sie sich auf einen besonderen Abend.

Mitmachen

Forschen Sie in Ihrer Straße nach Ereignissen aus der NS-Zeit. Das Ergebnis kann auf der Webseite "Spurensuche" veröffentlicht werden.

Sponsoren

Für die Finanzierung unserer Projekte und Veranstaltungen  suchen wir noch weitere Spender, die uns bei der Verwirklichung unterstützen. Spendenbescheinigung kann erstellt werden. IBAN:

DE32 2219 1405 0057 049440

BIC: GENODEF1PIN